2. - 3. November 2022 protekt

Protekt 2022 – fachkonferenz für den schutz kritischer infrastrukturen

Die protekt ist seit 2016 die einzige auf den Schutz kritischer Infrastrukturen ausgerichtete Konferenz in Deutschland.
Nach der sehr erfolgreichen fünften Auflage im November 2021 freuen wir uns schon jetzt auf die Veranstaltung im Herbst 2022.

Am 02. und 03. November werden wir erneut in der traditionsreichen KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig die Türen öffnen, um mit Ihnen zusammen zu kommen, sich auszutauschen und den Schutz kritischer Infrastrukturen in den Fokus zu rücken.

Dabei stehen aktuelle Themen der IT-Sicherheit und der physischen Sicherheit in Unternehmen und Einrichtungen der kritischen Infrastruktur auf dem Programm. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden sind Workshops, vielfältige Networkingmöglichkeiten und ein abendliches Get-together der Teilnehmer und Referenten geplant. Im Ausstellungsteil präsentieren sich Unternehmen und Einrichtungen mit aktuellen Angeboten an Produkten und Leistungen der Branche.

Damit wird die protekt auch im Jahr 2022 für KRITIS-Betreiber aller Sektoren und Größen, für die Sicherheitsindustrie, für den öffentlichen Sektor aus Bund, Ländern und Kommunen aber auch für angrenzende Bereiche wie die Zulieferindustrie für kritische Infrastrukturen eine wichtige Rolle im Veranstaltungskalender einnehmen.

Daten + Fakten zur protekt

  • Deutschlandweit einzige Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen, die sich an alle KRITIS-Sektoren richtet und den physischen Schutz sowie die IT-Sicherheit gleichermaßen behandelt
  • Konferenzprogramm vereint Vorträge, Workshops, Best Practices und Round Tables zu Bedrohungsszenarien und Lösungsansätzen rund um Krisenprävention und Krisenmanagement
  • vernetzt KRITIS-Betreiber, die Sicherheitsindustrie, Vertreter des öffentlichen Sektors aus Bund, Ländern und Kommunen sowie aus Wissenschaft und Forschung
  • Ausstellungsbereich mit spezialisierten Herstellern, Dienstleistern und Institutionen
  • Schirmherren: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, und die Sächsische Staatskanzlei
  • ideelle Träger: Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS), Bundesverband für den Schutz kritischer Infrastrukturen e.V. (BSKI), ASW Bundesverband I Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. I DATAKONTEXT GmbH
  • protekt 2021:
    • Rekordbeteiligung von über 265 Experten aus ganz Deutschland
    • 45 Referenten in insgesamt 34 Konferenzbeiträgen
    • begleitende Ausstellung mit acht Premiumpartnern und vier weiteren Ausstellern

  • Tickets
    Ab sofort online registrieren und Tickets buchen. Sichern Sie sich bis zum 20.09. unseren Frühbucherrabatt.
    Seien Sie dabei

Aktuelle Neuigkeiten

23/09/2022 Workshop: Optimale Zutrittskontrolllösung in kritischen Infrastrukturen Das Thema kritische Infrastrukturen und Zutrittssicherheit ist omnipräsent, komplex und erfordert in einer Vielzahl von Faktoren die optimale Lösung um ein sicheres, praktikables und funktionierendes Gesamtsystem zu ergeben. Denn eines steht fest: Eine optimale Zutrittskontrolllösung in kritischen Infrastrukturen ist absolut essenziell und systemrelevant. Wie eine solche Lösung geschaffen werden kann, lernen protekt-Teilnehmer am ersten Konferenztag im Workshop von Nico Janich, Vertriebsleiter Branchen & Projektgeschäft bei ISEO Deutschland. Continue reading
23/09/2022 Corporate Security: Physische Sicherheit – Anwendungsfälle für Zugangslösungen in KRITIS Seit dem 1. Januar 2021 ist das Anwenden der ISO/IEC 27019:2017 zum Beispiel für alle Energienetzbetreiber verpflichtend. So muss etwa Unbefugten der Zutritt erschwert werden, Beschädigung von informationsverarbeitenden Einrichtungen müssen verhindert und Sicherheitsbereiche durch Zutrittssteuerung geschützt werden. Zu den meisten kritischen Infrastrukturen gehören jedoch nicht nur Außenanlagen, sondern auch Büro- und Verwaltungsgebäude, deren Türlösungen ganz bestimmte Kriterien erfüllen müssen. Welche das sind und wie sich Lösungen implementieren lassen, erläutert Dennis Johe, Deputy Head of Business Development & Presalesmanagement PEU bei ASSA ABLOY Sicherheitstechnik, in seinem Vortrag am 2. November im Track Corporate Security. Continue reading
23/09/2022 IT-Sicherheit: Kritischer Fachkräftemangel für KRITIS Lauscht man dem Klagelied des Fachkräftemangels, besteht derzeit überall Mangel und Bedarf an Menschen mit digitaler Expertise. Für KRITIS ist dies eine besondere Herausforderung, denn nicht besetzte Stellen können gravierende Auswirkungen haben. Unerfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Stellen, wo erfahrene und gut ausgebildete Fachkräfte dringend benötigt werden allerdings auch. Was tun? Continue reading

Schirmherrschaften der protekt

Grußwort von Staatssekretär Thomas Popp zur protekt 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kennzahlen zur IT-Sicherheitslage sind eindeutig: Cyberangriffe häufen sich und erfolgreiche Attacken auch auf kritische Infrastrukturen beeinträchtigen das öffentliche Leben. Das rückt das Thema, zu dem wir uns nun schon im siebten Jahr auf der protekt – Fachkonferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen – treffen, in den Fokus der breiteren Öffentlichkeit.

Mangelndes Risikobewusstsein oder veraltete Prioritäten beim Betrieb der Infrastrukturen öffnen Angreifern Tür und Tor. Politik, Staat und Wirtschaft müssen mehr diskutieren: Wieviel ist zu investieren, um die Sicherheit unserer KRITIS und damit das Funktionieren unserer Gesellschaft zu gewährleisten? Welches Risiko nehmen wir in Kauf?

Spätestens mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind diese Fragen leider alltäglich geworden. Kriege werden auch im Cyberraum ausgetragen – die Auswirkungen aber sind real. Nicht zu vergessen: Politisch motivierte Hacker versuchen schon seit Jahren, unser freiheitlich-demokratisches System zu diskreditieren oder Chaos zu stiften.

So komfortabel die digitale Welt für uns alle ist: Sie birgt auch Risiken und es braucht mehr Resilienz. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der protekt muss Niemand mehr überzeugt werden, dass wir unsere KRITIS besser schützen müssen. Lassen Sie uns diskutieren, wie diese Erkenntnisse im öffentlichen Diskurs verankert und in politische Entscheidungen umgemünzt werden können.

Die protekt ist schon immer der Ort, an dem wir nach-, vor allem aber vordenken. Lassen Sie uns auch im Jahr 2022 wieder die Themen und den Ton, mit dem künftig über den Schutz kritischer Infrastrukturen gesprochen wird, setzen.

Ich lade Sie herzlich ein, sich an dieser Diskussion in Leipzig zu beteiligen.

Thomas Popp

Staatssekretär für Digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung
Mitglied der Sächsischen Staatsregierung

Grußwort der Bundesministerin des Innern und für Heimat Nancy Faeser zur protekt 2022

Wie wichtig Kritische Infrastrukturen als die Lebensadern unserer Gesellschaft sind, wurde am 24. Februar dieses Jahres mit dem Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine abermals besonders deutlich. Wir stehen aktuell vor großen Herausforderungen. Einerseits müssen wir unsere Abhängigkeit von einzelnen Energierohstoffen reduzieren, auf der anderen Seite den Schutz unserer Kritischen Infrastrukturen weiter ausbauen. Der Cyberangriff auf das Satellitennetzwerk KA-SAT hat gezeigt, dass auch für Deutschland eine erhöhte Gefährdungslage durch Cyberangriffe besteht. In diesem Fall zielte der Cyberangriff nicht direkt auf Deutschland, er zeigte mittelbar aber auch hier Auswirkungen.

Die Vernetzung und Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung sind in einer modernen Gesellschaft unerlässlich geworden. Damit Digitalisierung nachhaltig erfolgreich sein kann, muss Sicherheit, und vor allem Cybersicherheit von Beginn an als Priorität mitgedacht werden. Wir müssen uns bewusst machen, dass Angriffe, die Sicherheitslücken in global verbreiteten Produkten ausnutzen, weltweit Systemausfälle auslösen können - mit teilweise gravierenden Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Versorgungssicherheit der Bevölkerung.

Auch zur Bewältigung von durch den Klimawandel verursachten Krisenszenarien müssen Vorkehrungen getroffen werden. Daher müssen wir uns auch verstärkt um Aspekte der physischen Sicherheit und Resilienz von Kritischen Infrastrukturen kümmern. Für Ihr Engagement, diese Ziele gemeinsam mit uns zu erreichen, möchte ich mich schon jetzt ausdrücklich bedanken.

Die „protekt" hat sich in den letzten fünf Jahren als eine wichtige Institution für den regelmäßigen und aktuellen Austausch von Fachleuten unterschiedlichster Hintergründe aus Staat und Wirtschaft etabliert. Die steigenden Besucherzahlen bestätigen diese Entwicklung und die Wichtigkeit des Themas für unsere Gesellschaft. In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen vielseitigen Austausch und eine inspirierende Konferenz.

Nancy Faeser

Bundesministerin des Innern und für Heimat