Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Ausstellerverzeichnis 2020

    Hier finden Sie das Ausstellerverzeichnis der protekt 2020:

    Bundesdruckerei GmbH

    Die Bundesdruckerei GmbH ist ein führendes deutsches Hightech-Sicherheitsunternehmen mit Sitz in Berlin. Mit sicheren Identitäten, Daten und Infrastrukturen schaffen wir Vertrauen in der analogen und digitalen Welt – und ermöglichen so das souveräne Handeln von Staaten, Unternehmen und Bürgern. Unsere Produkte und Dienste sind „Made in Germany“, sie basieren auf der zuverlässigen und rechtskonformen Identifikation von Personen und Institutionen. Als Sicherheitsunternehmen des Bundes und mit der Erfahrung von über 250 Jahren ebnen wir den Weg in eine sichere digitale Zukunft.

    Zur Bundesdruckerei-Gruppe gehören neben der Bundesdruckerei GmbH die Konzerngesellschaften D-TRUST GmbH, genua GmbH, Maurer Electronics GmbH und iNCO Sp. z o.o. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 2.700 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von rund 602 Millionen Euro. Die Bundesdruckerei hält zudem Anteile an der Veridos GmbH, DERMALOG Identification Systems GmbH, cv cryptovision GmbH und Verimi GmbH.

    Weitere Infos unter www.bundesdruckerei.de.

    Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV)

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ist der Inlandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland. Eine der Aufgaben des BfV ist die Sammlung und Auswertung von Informationen über illegale Tätigkeiten fremder Nachrichtendienste in Deutschland. Dazu gehört oft auch Wirtschaftsspionage, mit dem Ziel, der eigenen Wirtschaft durch nachrichtendienstlich erlangte Informationen Vorteile zu verschaffen, was der deutschen Wirtschaft aber auch Forschungseinrichtungen jährlich immense Schäden beschert. Es ist daher staatliches Interesse, einen Beitrag zum Know-how-Schutz in Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu leisten.
    Der Bereich Prävention in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung des Bundesamtes für Verfassungsschutz bereitet die Erkenntnisse und Analysen des Hauses bedarfsgerecht für seine Zielgruppen, insbesondere auch Kritische Infrastrukturen, auf und trägt so dazu bei, dass sich diese eigenverantwortlich und effektiv gegen gewaltbereiten Extremismus, Terrorismus und Spionage durch fremde Mächte schützen können. Zudem ist er als Single Point of Contact jederzeit bei konkreten Verdachtsfällen und Sicherheitsanfragen für Unternehmen, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie Politik und Verwaltung ansprechbar:
    Nutzen Sie hier auf der protekt 2020 die Gelegenheit sich möglichst umfassend über Gefährdungen zu informieren und kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir stellen Ihnen unser Angebot gerne vor.

    Fraunhofer IOSB-AST

    Wir forschen an neuen kybernetischen Methoden und Verfahren zur optimalen Steuerung und Führung komplexer Systeme und überführen diese in innovative Betriebsführungsapplikationen. Im Bereich der Cybersecurity für die Energie- und Wasserversorgung reicht das Spektrum von KI-basierten Verfahren zur automatisierten Anomalieerkennung in Stromnetzen über die IT-Sicherheitsforschung in einem einzigartigen Lernlabor bis hin zu einem umfangreichen Schulungsangebot für den Wissenstransfer in die Industrie. Dort decken wir von der Mitarbeiter-Awareness bis hin zu technischen Intensivtrainings die gesamte Cybersecurity-Wertschöpfungskette ab. Mobile Schulungsplattformen mit realer Hardware ermöglichen es zudem, den vollständigen Cyber-Kill-Chain direkt beim Kunden zu durchlaufen.

    Internet: https://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/70530/
    Schulungsangebot: www.cybersicherheit.fraunhofer.de/ewv

    Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) für Unternehmen, Behörden und Verbände des Freistaates Sachsen

    Es kann ganz schnell gehen, leise und gänzlich unerwartet – Cyberkriminelle greifen auf die IT-Systeme Ihres Unternehmens zu. Für solche Fälle hat das Landeskriminalamt Sachsen für Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Verbände des Freistaates Sachsen eine Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) eingerichtet. Bei schwerwiegenden Sicherheitsvorfällen mit Bezug zu Cybercrime ist diese zentrale Meldestelle ein erster Ansprechpartner. Sie berät über den Umgang mit Sicherheitsvorfällen und bei der technischen Sicherstellung von Beweisen und bewahrt so die betroffenen Unternehmen vor weiterem Schaden. Wenn es notwendig ist, werden polizeiliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung eingeleitet. Ein wichtiges Anliegen der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Verbänden und der Polizei. Alle Informationen, welche hier eingehen werden absolut diskret behandelt. Dieser Grundsatz soll die betroffenen Firmen animieren, die Hilfe unserer Behörde im Fall der Fälle auch wirklich in Anspruch zu nehmen. Oftmals scheuen Firmen den Weg zur Polizei, weil sie einen Imageschaden oder Reputationsverlust befürchten.

    Eine weiteres Gebot unserer Ermittler ist es, den laufendenden Betrieb der IT-Systeme bei den Betroffenen durch die polizeilichen Ermittlungen, soweit irgend möglich, nicht zu beeinträchtigen. Auch das ist ein Prinzip, welches Hemmschwellen zur Nutzung unseres Angebotes abbauen soll.

    Gerade im Bereich der Kritischen Infrastrukturen können durch Cyberangriffe immense Schäden ausgelöst werden. Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) als Task Force des Cybercrime Competence Centers steht z. B. für solche Fälle als erster Berater für betroffene Unternehmen zur Verfügung und leitet bei Bedarf weitere Maßnahmen ein.

    Erreichbarkeit:
    Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) ist auf folgenden Kommunikationswegen zu erreichen:
    Telefon: 0351 855-3226, Mo. - Fr. 08:00 - 16:00 Uhr
    E-Mail: zac.lka@polizei.sachsen.de
    In Eilfällen ist die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) auch außerhalb der Geschäftszeiten unter der oben genannten Rufnummer erreichbar.

    T-Systems Multimedia Solutions

    Mit ihrem Angebotsportfolio stärkt die Deutsche Telekom und T-Systems Multimedia Solutions die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Geschäftskunden und ermöglicht es Ihnen, neue Effizienz- und Wertschöpfungspotenziale zu erschließen. Neben den bekannten Internet- und Telekommunikationsdienstleistungen umfasst das Portfolio wesentlich mehr. Wie viele kommunale Unternehmen, ist auch die Deutsche Telekom systemrelevant und zählt zu den KRITIS-Unternehmen und ist dementsprechend sensibilisiert für die speziellen Anforderungen in diesem Umfeld. Datenschutz, Datensicherheit, Resilienz und betriebliche Kontinuität sind für uns genauso Thema wie für viele andere und fließen immer in die Entwicklung unserer Angebote mit ein.Als Unternehmen, das die digitale Transformation mit Beratungs- und Technikkompetenz vorantreibt, bieten wir für den öffentlicher Sektor Ende-zu-Ende-Lösungen im KRITIS-Umfeld an. Dies beinhaltet die Beratung nach ISO- und BSI-Standards und deren Implementierung in moderne Alarmierungssysteme. In Ausnahmefällen schnell und automatisiert das Richtige tun!

    Weitere Informationen: https://telekom.de/gk-bcs

    Leipziger Messe

    Newsletter

    Jetzt anmeldenbutton image

    Veranstaltungsort

    Großer Saal Kongresshalle Leipzig

    Kongresshallebutton image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten