10. - 11. November 2021 protekt
18.12.2020 Protekt

protekt plus: Digitale Konferenz zum Schutz kritischer Infrastrukturen

Betreiber kritischer Infrastrukturen stehen durch die Corona-Pandemie vor vielfältigen neuen Herausforderungen. Dazu zählen unter anderem der Lockdown und der Wiederanlauf danach, zunehmende Spam- und Phishing-Kampagnen sowie die Absicherung im Home Office. Am 16. März 2021 findet einmalig die protekt plus statt – als digitale Konferenz zu zentralen aktuellen Fragestellungen rund um IT-Sicherheit und Corporate Security in kritischen Infrastrukturen. Nachdem die für November 2020 geplante protekt als Präsenzveranstaltung kurz vor der Durchführung pandemiebedingt abgesagt werden musste, will die protekt plus den KRITIS-Betreibern zeitnah wichtiges Knowhow vermitteln.

Die gegenwärtige Situation rund um die Corona-Pandemie und damit verbundene gesellschaftliche Einschränkungen haben dazu geführt, dass sich Betreiber kritischer Infrastrukturen mit vielen neuen und kurzfristigen Herausforderungen konfrontiert sehen. Entsprechend groß ist der Bedarf an aktuellen Informationen und Best-Practice-Beispielen aus den verschiedenen Branchen.

Gemeinsam mit ihren Partnern hat sich die Leipziger Messe als Veranstalter deshalb dazu entschlossen, am 16. März 2021 einmalig die protekt plus durchzuführen – eine Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen im digitalen Format. Damit untermauert die Veranstaltung ihre Stellung als einzige auf dieses Thema fokussierte Konferenz in Deutschland. „Nach der coronabedingt notwendigen Absage der protekt im November 2020 in Leipzig folgen wir gern dem vielfachen Wunsch der verschiedenen Branchen nach einem digitalen Format in dieser besonderen Zeit. Die protekt plus liefert ihren Teilnehmern dringend benötigtes Knowhow, um den neuen Herausforderungen adäquat zu begegnen“, erklärt Matthias Kober, Projektdirektor der protekt.

Die Teilnehmer erwarten zehn Vorträge renommierter Referenten und eine Expertenrunde zu aktuellen Fragestellungen und Schwerpunkten der IT-Sicherheit und der Corporate Security von kritischen Infrastrukturen. Im Anschluss an die Beiträge besteht die Möglichkeit für Fragen an die Referenten. Die protekt plus richtet sich insbesondere an KRITIS-Betreiber aller Sektoren und Größenordnungen, die Sicherheitsindustrie, den öffentlichen Sektor auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Vertreter aus Wissenschaft und Forschung.

Unterstützt wird die protekt plus vom bewährten Partnernetzwerk aus Datakontext, dem ASW Bundesverband, dem Verband für Sicherheitstechnik (VfS) und dem Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI). Das vollständige Konferenzprogramm wird Mitte Januar 2021 veröffentlicht. Tickets sind ab dem 4. Februar über den Online-Ticketshop auf der protekt-Website verfügbar.

Die nächste protekt im klassischen Format als Präsenzveranstaltung findet turnusgemäß vom 10. bis 11. November 2021 in Leipzig statt.

Über die protekt

Die protekt ist deutschlandweit die einzige Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen, die sich an alle KRITIS-Sektoren richtet und den physischen Schutz sowie die IT-Sicherheit gleichermaßen behandelt. Mit Key Notes, Vorträgen und Best Practices thematisiert sie vielfältige Bedrohungsszenarien und Lösungsansätze rund um Krisenprävention und Krisenmanagement. Die protekt spricht insbesondere KRITIS-Betreiber aller Sektoren und Größenordnungen, die Sicherheitsindustrie, den öffentlichen Sektor auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Vertreter aus Wissenschaft und Forschung an. Als ideelle Träger fungieren der Bundesverband Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW), der Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS) und der Bundesverband für den Schutz kritischer Infrastrukturen e.V. (BSKI). Als Partner der Veranstaltung steht der Leipziger Messe die DATAKONTEXT GmbH zur Seite.

Ansprechpartner

Felix Wisotzki
Kommunikationsreferent Presse/PR
Zurück zu allen Meldungen