10. - 11. November 2021 protekt

News

News

15.07.2020 Protekt

Workshop „Wir haben eine Krise“: Wirksames Krisenmanagement in Theorie und Praxis

Ein effektives Krisenmanagement gehört zu den wichtigsten Maßnahmen zum Schutz kritischer Infrastrukturen. Doch wie baut man ein solches Krisenmanagement auf und setzt es schließlich um? Zur protekt 2020 wird den Teilnehmern ein mehrstündiger Praxis-Workshop Schritt für Schritt aufzeigen, auf welche Elemente es ankommt. Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmer ein betriebliches Krisenmanagement und simulieren einen Krisenstab. Die Organisatoren und Moderatoren des Workshops sind Stephan Grafen, Inhaber der Agentur Hauptsätze., und Dr. Clemens Gause, Geschäftsführer vom Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS).

Der Praxis-Workshop „Wir haben eine Krise - Wirksames Krisenmanagement in Theorie und Praxis“ soll die Teilnehmer für die Krisenprävention sensibilisieren und ihnen Handlungsableitungen für das eigene Unternehmensfeld ermöglichen. Dabei werden ihnen mit interaktiven Workshop-Elementen sowohl die theoretischen als auch die wesentlichen praktischen Aspekte der Krisenprävention und -stabsarbeit nähergebracht.

Der Workshop ist in drei aufeinander aufbauende Elemente unterteilt. Bei einem Frühstück im Krisenstab findet im ersten Teil eine theoretische Einführung in das Krisenmanagement statt, bei der einschlägige Vorgaben erläutert und Best-Practice-Ansätze vorgestellt werden. Im zweiten Teil werden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe beschäftigt sich mit den organisatorischen Voraussetzungen für ein wirksames Krisenmanagement: Aufbau/Konzeption, Notfallpläne und Business Continuity Management nach DIN EN ISO 22301. Gemeinsam werden die Grundlagen eines betrieblichen Notfall- und Krisenmanagements erarbeitet und Handlungsbedarfe in den jeweiligen Unternehmen identifiziert.

Die zweite Gruppe führt eine angeleitete Krisenstabs-Übung anhand eines nachvollziehbaren Szenarios durch. Nach einer kurzen Einführung in die klassischen Stabsrollen und die Besetzung dieser Rollen durch die Teilnehmer wird der Regelkreis Stabsarbeit (Lagefeststellung und -beurteilung, Bewältigungsmaßnahmen, Umsetzung und Kontrolle etc.) durchexerziert. Der Moderator führt durch das Szenario und gibt konkrete Hilfestellungen zu den einzelnen Verfahrensschritten. Die Übung ermöglicht es den Teilnehmern, Schlussfolgerungen zum IST-Stand des eigenen Unternehmens und daraus resultierenden notwendigen Maßnahmen zu ziehen.

Der dritte und abschließende Teil des Workshops führt die Ergebnisse der beiden Gruppen zusammen. Im moderierten Plenum tauschen die Teilnehmer ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus.

Aufgrund der auf 40 Personen begrenzten Teilnehmerzahl wird eine frühzeitige Anmeldung für den Workshop empfohlen. Die Anmeldung erfolgt über den .

Quelle: Leipziger Messe GmbH

Zurück zu allen Meldungen