10. - 11. November 2021 protekt
28.09.2021 Protekt

KRITIS unter Beschuss - Wie schützen sich kritische Infrastrukturen vor Cyberangriffen?

Kritische Infrastrukturen zählen zu den bevorzugten Zielen von Cyberkriminellen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: KRITIS sind für das Wohlergehen unserer Gesellschaft essenziell – fallen sie aus, bekommen Millionen Menschen das unmittelbar zu spüren. Wie sich KRITIS-Unternehmen vor Cyberangriffen schützen können, erfahren protekt-Teilnehmer im Vortrag von Myra Security. Das Unternehmen unterstützt die protekt 2021 als Premiumpartner.

Bei Cyberattacken gehen die Angreifer inzwischen immer gerissener vor. Sie bedienen sich zunehmend komplexerer Methoden. Besonders perfide sind beispielsweise Ransom-Denial-of-Service-Angriffskampagnen (RDoS). Cyberkriminelle verknüpfen dabei RDoS-Attacken mit Lösegeldforderungen. Zahlt das betroffene Unternehmen nicht innerhalb der festgelegten Frist, werden die anvisierten Dienste mit volumetrischen Angriffen lahmgelegt.

Als Spezialanbieter für sensible und kritische Infrastrukturen verfügt Myra Security über langjährige Erfahrung im Schutz von Unternehmen in den Sektoren KRITIS, Finanzen und Versicherungen sowie Gesundheit und Behörden. Kunden in diesen hochregulierten Bereichen profitieren von zertifizierter Sicherheit und Compliance-Konformität gemäß DSGVO, IT-SiG, BSI-KRITIS und branchenspezifischen Standards.

Mehr über Angriffsmuster, Angriffsarten und Schutzmaßnahmen erfahren Sie im Vortrag von Jürgen Schreiner, Senior Account Manager bei der Myra Security GmbH, am zweiten Konferenztag. Weitere Informationen zu den maßgeschneiderten IT-Sicherheitslösungen des Unternehmens finden Sie unter www.myrasecurity.com

Zurück zu allen Meldungen