Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Drohnen II

    Das bekannte (Un)wesen – Wie dürfen und können wir uns schützen

    11.11.20 | 12:05 – 12:55 Uhr

    Art der Veranstaltung
    Track Corporate-Security
    Veranstaltungsort
    Weißer Saal
    Kurzbeschreibung

    Niemand von uns möchte in seiner Privatsphäre durch Drohnen belästigt werden. Die Angst ist berechtigt, denn Drohnen können in unsere ganz privaten Lebensbereiche vordringen. Aber darf ich mich dagegen wehren? Hat der Jedermann das Recht, bis zum Äußersten zu gehen und eine unkooperative Drohne zu zerstören? Oder macht er sich dann strafbar? Wie ist die Rechtslage?

    Das Urteil des Amtsgerichts Riesa vom 24.04.2019 liefert Antworten. Es hat den Angeklagten, der eine über seinem Grundstück schwebende Drohne (Wert € 1.500,00) mit dem Luftgewehr abgeschossen hatte, vom Vorwurf der vorsätzlichen Sachbeschädigung freigesprochen, denn der Eingriff in das Allgemeine Persönlichkeitsrecht wog nach Ansicht des Gerichts schwerer als der "rücksichtslose" Drohnenflug!

    Referent

    Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, Anwaltskanzlei Bauer
    Herr Henry J. Bauer

    Sprachen:
    Deutsch
    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten