10. - 11. November 2021 protekt

Herr Wilfried Joswig

Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS) (Geschäftsführer)

Kontakt

Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS)

Programmpunkte

11.11.2021 12:05 - 12:25 Track Corporate Security
11.11.2021 11:20 - 12:05 Track Corporate Security

Am 10.02.2021 wurde ein Medienaustritt am Fernwärmesystem festgestellt. Zur Ortung und Reparatur musste die Hauptleitung vom Netz genommen werden. 6.500 Haushalte waren daraufhin bei großer Kälte im zweistelligen Minusbereich und Schnellfall ohne Fernwärmeversorgung. In der Folge hat die Stadt Jena hat den Katastrophenalarm ausgerufen. Aufgrund dieser Situation wurde das Krisenmanagement der Stadtwerke einberufen, was fortan für die Beseitigung der Havarie verantwortlich war. Das Zusammenspiel der Einsatzkräfte war eine Herausforderung für alle Beteiligten.

Weißer Saal
11.11.2021 12:55 - 13:25 Track Corporate Security

Wartung und Entstörung erfolgreich abgeschlossen – aber weit und breit kein Servicetechniker in Sicht? Dank dem digitalen Fortschritt können wir heute schon Dienstleistungen aus der Ferne erbringen, ohne dass jemand vor der Anlage stehen muss. Damit das funktioniert, müssen die hohen Anforderungen an vorhandener Infrastruktur, Sicherheit und Richtlinien erfüllt werden. Unsere Siemens Experten erklären Ihnen, wie genau die Anforderungen an Ferndienstleistungen aussehen und zeigen auf, warum Normen nicht immer restriktiv sein müssen, sondern auch Chancen für weitere Innovationen bieten können.

Weißer Saal
10.11.2021 14:00 - 14:40 Track Corporate Security

-> Ausgangssituation für das Erstellen einer Anwendungsrichtlinie -> Schichtenmodell Perimeter nach DIN CLC/TS 50661-1 -> Typische Struktur eines EPSS -> Was der PSS Standard beinhaltet -> Anwenden der Normenreihe EN 50661

Weißer Saal
10.11.2021 11:20 - 12:05 Track Corporate Security

Der professionelle Umgang mit extremen Stresssituationen ist ein Schlüsselaspekt der erfolgreichen Arbeit von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und hat eine hohe sicherheitspolitische und gesundheitsökonomische Relevanz. Der Vortrag stellt einen multimodalen Ansatz des Stressmanagements vor, der instrumentelle, regenerative und kognitive Dimensionen sowie Aufbaumodule für Führungs- und Einsatzkräfte mit spezifischen Aufgaben umfasst. Es wird die Relevanz des Trainings kognitiver Basisfunktionen für die Prävention und Nachsorge von Stressbelastungsreaktionen thematisiert.

Weißer Saal
10.11.2021 12:20 - 13:00 Track Corporate Security

Die Stadtwerke München betreiben wichtige Infrastrukturen für München und die Region. Dabei sind die höchsten Werte Verlässlichkeit und Versorgungssicherheit. Zum Schutz dieser Versorgungssicherheit ist die Infrastruktur technisch stark vernetzt. Ebenso gibt es bewährte Reaktions- und Notfallkonzepte im Rahmen des technischen Sicherheitsmanagements, egal, ob es sich um einen technischen Defekt oder um eine Fremdeinwirkung handelt. Welche Auswirkungen ein Angriff auf die kritischen Infrastrukturen einer Großstadt haben kann, wird am Beispiel des Stromausfalls vom 21.05.2021 aufgezeigt.

Weißer Saal
10.11.2021 14:40 - 15:15 Track Corporate Security

Bei der Sicherung von Gebäuden wird Glas sehr oft nur stiefmütterlich in ein Sicherungskonzept einbezogen. Selbst nach einem Schadenseintritt an einem Gebäude wird bei künftigen Sicherungsmaßnahmen eher auf das Thema Elektronik gesetzt, anstatt eine sinnvolle Kombination aus elektronischen und mechanischen Sicherungskomponenten zu realisieren. Hier kann man an einen alten Spruch aus der Sicherungsbranche erinnern – „Elektronik meldet, Mechanik schützt“. Daher sollte Glas bei der Erstellung eines Sicherungskonzeptes eine erhebliche Rolle spielen. Große Optimisten behaupten sogar: „Angriffhemmendes Glas ist wie eine Wand aus Beton!!“ In diesem Vortrag wird an vielen Beispielen aus der Praxis über Mythen und Wahrheiten bei der Verwendung von Glas in der Sicherheitstechnik berichtet.

Weißer Saal
11.11.2021 14:15 - 14:45 Track Corporate Security

Nachhaltige Abwehr von Überfahrtaten zum Schutz öffentlicher Straßen und Plätze. Sicher, nachhaltig und ästhetisch. Seit den Anschlägen auf weiche Ziele in Nizza, Berlin, Barcelona und Trier hat zuverlässiger Zufahrtsschutz wachsende Bedeutung gewonnen. Gleichwohl explodiert die Anzahl der sogenannten Überfahrtaten bereits seit 2013. Ebenso wenige bekannt ist, wie zuverlässiger Zufahrtsschutz interdisziplinär vorbereitet, umsichtig geplant und normkonform umgesetzt wird. Die Öffentlichkeit, Behörden und die Extremisten sind heute zunehmend in der Lage Placebos von wirksamen Schutzmaßnahmen zu unterscheiden – mit beträchtlichen Auswirkungen auf die Reputation der Betreiber und der genehmigenden Behörden. Was unterscheidet harte Ziele von weichen Zielen? Warum bedienen sich Extremisten zunehmend Kraftfahrzeuge als hoch wirksame Tatmittel? Welche Richtlinien regeln den Umgang mit Zufahrtsschutzmaßnahmen? Was sind die neuesten Erkenntnisse und aktuellen Empfehlungen im internationalen Umfeld? Worauf Entscheider und Operative unbedingt achten sollten erörtert dieser Fachvortrag.

Weißer Saal
11.11.2021 15:30 - 16:15 Plenum

Moderation: Holger Berens, Vorstandsvorsitzender, Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen e.V. (BSKI) Teilnehmer: Dr. Christian Endreß, Geschäftsführer, ASW Bundesverband - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. Dr. Clemens Gause, Geschäftsführer, Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS) Wilfried Joswig, Geschäftsführer, Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS) Matthias Kober, Projektdirektor protekt, Leipziger Messe GmbH mit Kaffee und Snacks

Großer Saal