10. - 11. November 2021 protekt

News

News

12.08.2020 Protekt

Worst Case statt Best-Practice: Erfahrungen eines Prüfers mit kritischen Infrastrukturen

In Unternehmen, die zu den kritischen Infrastrukturen zählen, gelten aufgrund ihrer Bedeutung besonders strenge Sicherheitsregeln und -vorschriften. Diese gelten insbesondere auch für technische Komponenten und Infrastruktur innerhalb der Unternehmen. Auf welche gravierenden Schwachstellen man als Prüfer zum Teil stößt, erzählt Daniel Jedecke, Senior Expert der HiSolutions AG, auf der protekt. Sein Vortrag ist eine unterhaltsame Reise durch interessante Mängel aus drei Jahren Prüfungen.

Daniel Jedecke, Senior Expert der HiSolutions AG, ist seit 2001 in der Informationssicherheit tätig. Er ist bei der HiSolutions AG verantwortlich für den Bereich kritische Infrastrukturen und führt selbst viele Prüfungen durch. „Als Prüfer für kritische Infrastrukturen erlebt man oft neue und interessante Herausforderungen der Betreiber. So verläuft bei einem Unternehmen die Hauptwasserleitung durch das Rechenzentrum und bei einem anderen Betreiber muss die Hardware bis zum Austausch noch 5 Jahre halten und man sucht sich Ersatzteile auf dem Gebrauchtmarkt“, berichtet Jedecke.

Diese und weitere Negativbeispiele wird Jedecke in seinem Vortrag auf der protekt 2020 vorstellen. An ihnen zeigt sich, wie wichtig der §8a des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSIG) ist und dass kritische Infrastrukturen ein Mindestmaß an Sicherheits-Anforderungen benötigen. Mit dem Gesetz kennt sich Jedecke bestens aus: er selbst schult Prüfer in der „Zusätzlichen Prüfverfahren-Kompetenz für §8a BSIG“.

Quelle: Leipziger Messe GmbH

Zurück zu allen Meldungen