10. - 11. November 2021 protekt

News

News

16.02.2021 Protekt

Wirtschaftsspionage – eine reale Bedrohung für deutsche Unternehmen

Nicht nur Konkurrenzunternehmen, sondern auch ausländische Staaten haben großes Interesse an deutschem Know-how. Für viele ausländische Nachrichtendienste gehört die Ausforschung deutscher Unternehmen und Forschungseinrichtungen daher zu ihrem Aufgabenprofil. Ziel dieser Wirtschafts- und Wissenschaftsspionage ist es, die technologische Entwicklung der eigenen Volkswirtschaft durch nachrichtendienstlich erlangte Kenntnisse zu unterstützen. Wie Sie sich schützen können, erfahren Sie zur protekt plus vom Bundesamt für Verfassungsschutz.

Im Rahmen des präventiven Wirtschaftsschutzes informiert das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) über eigene Erkenntnisse und Analysen, die dazu beitragen, dass sich Wirtschaft und Wissenschaft eigenverantwortlich und effektiv vor Spionage durch ausländische Nachrichtendienste, aber auch vor Sabotage und Bedrohungen durch gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus schützen können. Das BfV passt seine Präventionsangebote laufend an die Bedürfnisse von Wirtschaft und Wissenschaft an.

Dr. Dan Bastian Trapp wird in seinem Vortrag auf die aktuelle Gefährdungslage eingehen, Akteure benennen, Methoden aufzeigen und den Präventionsansatz des Bundesamtes für Verfassungsschutz vorstellen. „Spionage und Sabotage gefährden den Wirtschaftsstandort Deutschland. Verdachtsfälle aufzuklären ist eine der Kernkompetenzen des Verfassungsschutzes“, erklärt er

Dr. Trapp ist seit 2018 Referatsleiter Prävention in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung beim BfV. Er befindet sich im regelmäßigen Austausch mit Unternehmen und Verbänden, zum Beispiel im Rahmen der Initiative Wirtschaftsschutz.

Quelle: Leipizger Messe GmbH

Zurück zu allen Meldungen