10. - 11. November 2021 protekt

News

News

26.06.2018 Protekt

KRITIS-Architektur 2.0

Dem Thema KRITIS-Architektur 2.0 widmet sich als Auftakt der protekt am 13. November 2018 Andreas Reisen, Ministerialrat und Leiter des Referates „Cybersicherheit für Wirtschaft und Gesellschaft“ im BMI. Zuhörer werden ein umfassendes politisch-strategisches Bild zum KRITIS-Bereich erhalten, vom Status quo bis hin zu strategischen Überlegungen für eine auch zukünftig robuste KRITIS-Architektur.

Im Rahmen dieser Überlegungen steht im Fokus, die verschiedenen Akteure in ihrer jetzigen und zukünftigen Rolle zu beschreiben und die wichtigsten Fragen zu adressieren. Welcher Akteur trägt welche Verantwortung? Wo endet die Verantwortlichkeit der Betreiber, wo beginnt der Verantwortungsbereich des Staates? Wie soll zukünftig mit den Herstellern und Zulieferern von IT-Systemen für KRITIS umgegangen werden? Was ist die Kernaufgabe des Bundes, welche Aufgabe kommt dabei den Ländern zu? Hat sich der kooperative Ansatz des IT-Sicherheitsgesetzes bewährt oder ist dies eine Einladung an „Regulierungsverweigerer“? Wie können wir die zunehmende IT-Vernetzung weg von der klassischen Infrastruktur abbilden? Antworten auf diese Fragen wird dieser Vortrag liefern.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat die Schirmherrschaft über die protekt 2018 übernommen. Als das für kritische Infrastrukturen zuständige Bundesressort setzt es die wesentlichen politischen Impulse und Leitplanken, insbesondere im Bereich Cybersicherheit.

Zurück zu allen Meldungen