10. - 11. November 2021 protekt

News

News

23.02.2021 Protekt

Home Office in der Krise: IT-Sicherheit am heimischen Arbeitsplatz

Durch die Corona-Pandemie hat das Thema Home Office enorm Fahrt aufgenommen. Denn mit dem Arbeiten von zuhause lässt sich der schwierige Spagat zwischen Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs gut meistern. Dennoch bringt das Home Office insbesondere für KRITIS-Unternehmen neue Risikofaktoren ins Spiel. Zur protekt plus zeigen Experten des Unternehmens Bechtle IT-Systemhaus Aachen häufige Sicherheitslücken auf und erläutern, welche Lösungsansätze zur Verfügung stehen.

Die aktuelle Situation hat vielen Unternehmen besondere Leistungen abverlangt, um den Geschäftsbetrieb unter den außergewöhnlichen Bedingungen aufrecht zu erhalten. Viele Unternehmen mussten sehr kurzfristig auf Homeoffice umstellen, um die Arbeitsfähigkeit ihrer Mitarbeiter auch in Zeiten der Pandemie zu gewährleisten. Häufig wurden kurzfristig die benötigte Hardware beschafft, Lizenzen erworben und Collaboration Tools wie Microsoft Teams, Cisco Webex Google Hangouts Chat, Hangouts Meet oder Ähnliches ausgerollt. Im Vortrag werden die Entwicklung des Homeoffice thematisiert, mögliche und häufige Sicherheitslücken aufgezeigt und Lösungsszenarien vorgestellt.

Arne Hirschfeld verfügt über langjährige Erfahrung in der Softwareentwicklung und der Bereitstellung von Sicherheitsrelevanten Systemen, sowohl im Bereich Server als auch im Bereich Client. Darüber hinaus besitzt er Expertise in den Themen IBM Cloud und Cloud Sicherheit sowie der dazugehörigen Software. Seit Ende 2019 ist er bei Bechtle IT-Systemhaus Aachen tätig mit dem Schwerpunkt IBM Cloud.

Caner Togan verantwortet bei Bechtle unter anderem die Lizenzberatung im Bereich VMware, Veeam, Red Hat und Trend Micro. Dadurch verfügt er über aktuelle Kenntnisse zu IT-Schwachstellen und Bedrohungen in Unternehmen sowie damit verbundene Gegenmaßnahmen.

Zurück zu allen Meldungen