10. - 11. November 2021 protekt

News

News

26.06.2018 Protekt

Gold-Partner Panda Security: Pionier der IT-Sicherheit

Als Goldaussteller unterstützt Panda Security die protekt 2018. Das Unternehmen wird sowohl mit einem Stand in der begleitenden Fachausstellung vertreten sein, als auch einen Vortrag zum Konferenzprogramm beisteuern. „Die protekt ist eine tolle Möglichkeit, für Panda Security mit allen IT-Verantwortlichen aus ganz Deutschland Kontakt aufzunehmen und sich unter anderem über Themen wie Cyber Security und aktuelle IT-Trends auszutauschen. Außerdem ist es uns wichtig, Teilnehmern der Veranstaltung Ideen, Strategien und Lösungen für den Arbeitsalltag aufzuzeigen“, erklärt das Unternehmen.

Panda Security hat seinen Hauptsitz in Spanien sowie direkte Präsenzen in 60 weiteren Ländern, schützt weltweit mehr als 30 Millionen Anwender und stellt seine Lösungen in über 180 Ländern und 23 Sprachen zur Verfügung. Seit seiner Gründung 1990 in Bilbao kämpft Panda Security gegen jedwede Bedrohung der IT-Infrastrukturen, von Unternehmen bis zu Heimanwendern. Als Pionier der IT-Sicherheitsbranche gelingt es dem Entwicklerteam immer wieder, mithilfe bedeutender technologischer Meilensteine den Sicherheitslevel seiner Kunden entscheidend zu erhöhen.

Basierend auf seinen Entwicklungen stellt das Unternehmen heute eine einzigartige Plattform zur Verfügung, die unter der Bezeichnung Adaptive Defense verschiedenste Technologien wie EDR (Endpoint Detection and Response), EPP (Endpoint Protection Platform), SIEM (Security Information and Event Management) und DLP (Data Loss Prevention) verbindet. Dadurch wird ein zuverlässiger Schutz vor allen Arten von klassischer und fortschrittlicher Malware auf den Endpoints realisiert.

Der Vortrag, mit dem sich Panda Security am Konferenzprogramm beteiligt, trägt den Titel „Europe facing Cyberwar“. Die Welt befindet sich in einem neuen Krieg: Militärische Erstschläge erfolgen heute nicht mehr mittels konventioneller Waffen, sondern durch digitale Angriffsmethoden. Die modernen Waffen sind Fake-News, Cyber-Erpressung, sowie Raub, Spionage und Sabotage auf Basis von Schadcodes, die Lücken in unseren digitalen Systemen ausnutzen. Hauptakteure im modernen Cyber-Krieg sind Russland, China und die USA. Doch welche Rolle spielt Europa? Und was müssen wir tun, um uns gegen die Risiken, die sich aus der weltweiten Vernetzung ergeben, zu wappnen? Lösungen stehen für uns bereit. Wie sollte aber eine zeitgemäße Abwehrtechnologie aussehen, um es mit den fortschrittlichen Cyberangriffen aufnehmen zu können? Und wie können sich Unternehmen effektiv schützen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag von Panda Security.

Zurück zu allen Meldungen