10. - 11. November 2021 protekt

News

News

03.03.2021 Protekt

Compliance-Management-Systeme für kritische Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen sind komplexe Systeme, von denen zahlreiche Versorgungsfunktionen abhängen. Häufig sind Infrastrukturen zudem voneinander abhängig. Deshalb ist ein proaktives Risikomanagement im Rahmen eines Compliance-Management-Systems (CMS) notwendig, um die Funktionsfähigkeit von Infrastrukturen zu erhalten. Prof. Dr. Stefan Siepelt von der Rheinischen Fachhochschule Köln geht in seinem Vortrag ausführlich auf dieses Thema ein.

Compliance und ein effektives CMS spielen bei der Systemsicherheit in kritischen Infrastrukturen eine essenzielle Rolle. Teilweise sind sie in bestimmten Sektoren schon vorhanden, beispielsweise in der Finanzwirtschaft als direkte Folge aus der Finanzkrise von 2009. Mit dem inzwischen auch als Regierungsentwurf vorliegenden Verbandssanktionengesetz, das noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden soll, werden nicht nur die Sanktionen für Strukturen und deren Verantwortungsträger erweitert, sondern auch die Verantwortlichkeiten und Notwendigkeiten zur Ausgestaltung effektiver Systeme schärfer adressiert. In seinem Vortrag erläutert Prof. Dr. Stefan Siepelt, Rechtsanwalt und Direktor des Instituts für Compliance und Corporate Governance an der Rheinischen Fachhochschule Köln, die wesentlichen Bestandteile des Gesetzes.

Siepelt ist Gründungspartner der Kanzlei LLR in Köln. Er berät seit über fünfundzwanzig Jahren im Bereich des Gesellschaftsrechts, hierbei auch insbesondere zu Governanceinhalten. Seit 2007 ist er an der Rheinischen Fachhochschule Köln tätig, zunächst als Lehrbeauftragter sowie seit 2013 als Honorarprofessor und Direktor des Instituts für Compliance und Corporate Governance (ICC). Seit 2011 ist er zudem geschäftsführender Vorstand des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat (AdAR).

Zurück zu allen Meldungen