Pressemitteilungen der protekt 2021

Immer aktuell informiert: Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Pressemitteilungen rund um die protekt. Bild- und Videomaterial für Ihre Berichterstattung finden Sie im Multimedia-Bereich .

Ihr Ansprechpartner

Felix Wisotzki
Kommunikationsreferent Presse/PR

Pressemitteilungen

protekt plus: Digitale Konferenz zum Schutz kritischer Infrastrukturen
Betreiber kritischer Infrastrukturen stehen durch die Corona-Pandemie vor vielfältigen neuen Herausforderungen. Dazu zählen unter anderem der Lockdown und der Wiederanlauf danach, zunehmende Spam- und Phishing-Kampagnen sowie die Absicherung im Home Office. Am 16. März 2021 findet einmalig die protekt plus statt – als digitale Konferenz zu zentralen aktuellen Fragestellungen rund um IT-Sicherheit und Corporate Security in kritischen Infrastrukturen. Nachdem die für November 2020 geplante protekt als Präsenzveranstaltung kurz vor der Durchführung pandemiebedingt abgesagt werden musste, will die protekt plus den KRITIS-Betreibern zeitnah wichtiges Knowhow vermitteln.
Alle Details
protekt 2020 kann nicht stattfinden
Die protekt – Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Verordnungen ist eine Durchführung der Veranstaltung leider nicht mehr möglich. Die Leipziger Messe als Veranstalter richtet gemeinsam mit ihren Partnern nun den Blick nach vorn auf die nächste Auflage der protekt, die im November 2021 stattfinden wird.
Alle Details
protekt 2020: Physischer Schutz für KRITIS-Unternehmen
Obwohl die Gefahren, die von Hackerangriffen und IT-Störungen ausgehen, in den letzten Jahren stark zugenommen haben, muss auch der physische Schutz von KRITIS-Unternehmen eine unverändert hohe Priorität genießen. Denn auch die beste Firewall bietet keinen Schutz vor Eindringlingen, die sich Zutritt in ein Objekt verschaffen wollen. Die protekt, die vom 10. bis 11. November in Leipzig stattfindet, stellt ihren Teilnehmern neue Lösungsansätze vor und hilft dabei, physische Schwachstellen im eigenen Betrieb zu identifizieren. Als einzige Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen in Deutschland konzentriert sich die protekt auf den physischen Schutz und die IT-Sicherheit aller KRITIS-Sektoren.
Alle Details
protekt 2020: IT-Systeme wirksam schützen und Gefahren beseitigen
In kritischen Infrastrukturen können sich IT-Störungen oder -Ausfälle schnell zu einer massiven Krise entwickeln. Umso wichtiger ist es für Betreiber, sich vor Hackerangriffen und Hardwaredefekten zu schützen sowie ihre Software up-to-date zu halten und schwerwiegende Bedienfehler durch Mitarbeiter zu vermeiden. Die protekt, die vom 10. bis 11. November in Leipzig stattfindet, hilft Betreibern dabei, Schwachstellen zu erkennen, bestehende Probleme zu lösen und sich für drohende Krisen zu rüsten. Als Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen konzentriert sich die protekt auf die IT-Sicherheit und den physischen Schutz aller KRITIS-Sektoren.
Alle Details
protekt 2020: Spannendes Konferenzprogramm mit hochaktuellen Themen
Die Vorbereitungen für die protekt, die wie geplant am 10. und 11. November 2020 in Leipzig stattfinden wird, laufen auf Hochtouren. Das Programm der diesjährigen Konferenz für den Schutz kritischer Infrastrukturen ist nahezu komplett und widmet sich einem breiten Spektrum aktueller Themen aus den Bereichen IT-Sicherheit und physischer Schutz. Vor allem Fragestellungen und Problemfelder, die sich im Zuge der Corona-Pandemie ergeben haben, werden in den Vorträgen und Workshops ausführlich behandelt. Für die Sicherheit aller Konferenzteilnehmer sorgt ein bereits bestätigtes Hygienekonzept, das unter anderem eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 225 Tickets vorsieht.
Alle Details
protekt 2019: Vierte Fachkonferenz zum Schutz kritischer Infrastrukturen stößt auf große Resonanz
Kritische Infrastrukturen wie die Energie- und Wasserversorgung gehören zu den Lebensadern der modernen Gesellschaft. Auf der Fachkonferenz protekt, die am 12. und 13. November 2019 in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig stattfand, drehte sich alles um den Schutz kritischer Infrastrukturen. Eine Rekordzahl von über 260 Betreibern kritischer Infrastrukturen, Experten und Lösungsanbietern kamen zusammen, um sich über aktuelle Herausforderungen und neue Sicherheitskonzepte auszutauschen. Die protekt fand in diesem Jahr zum vierten Mal statt und widmete sich gleichermaßen der IT-Sicherheit, dem physischen Schutz und übergreifenden Fragestellungen.
Alle Details
protekt 2019: Schutz Kritischer Infrastruktur wird zum Dauerthema für Gesellschaft und Unternehmen
Erst Ende Oktober 2019 hatte der Trojaner „Emotet“ das Berliner Kammergericht lahmgelegt. Eines der größten Gerichte in Deutschland war damit nur eingeschränkt arbeitsfähig, die Rechner vom Internet sowie vom Landesnetz getrennt. Ein infizierter Mail-Anhang hatte die großflächige Störung ausgelöst und zugleich wieder einmal bewiesen, wie anfällig wichtige Institutionen unserer Gesellschaft beziehungsweise Wirtschaftsunternehmen sind. Dieses Beispiel zeigt: In einer globalisierten und vernetzen Welt wird die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) zum Dauerthema. Die Konferenz protekt, die vom 12. bis 13. November 2019 zum vierten Mal in Leipzig stattfindet, richtet deshalb ihren Fokus auf den Schutz bedeutender Einrichtungen der Energie-, Wasser- und Gesundheitsversorgung sowie des Verkehrs-, Finanzwesens und der Telekommunikation. Sie wendet sich als einzige Fachveranstaltung an alle KRITIS-Sektoren und verzahnt IT-Sicherheit und physischen Schutz. Hochkarätige Vertreter von Ministerien, Behörden und Verbänden sowie Führungskräfte spezialisierter Unternehmen geben in ihren Vorträgen und Workshops den 200 Teilnehmern einen detaillierten Einblick in aktuelle Fragestellungen und Lösungsansätze.
Alle Details
KRITIS-Schutz: Physische Sicherheit auf der protekt 2019
Beim Schutz kritischer Infrastrukturen wird der Blick oft auf das Thema IT-Sicherheit gerichtet, da die Bedrohungslage in diesem Bereich in den vergangenen Jahren massiv angestiegen ist. Allerdings sollten Betreiber kritischer Infrastrukturen nicht außer Acht lassen, dass der physische Schutz nach wie vor von ebenso großer Bedeutung ist. Die protekt (12. bis 13. November in Leipzig) ist die einzige Konferenz, die sich gleichermaßen der IT-Sicherheit und dem physischen Schutz kritischer Infrastrukturen widmet. In letzterem Bereich erwartet die Teilnehmer im Track Corporate Security an beiden Tagen ein spannender Mix aus Themen – von Krisenmanagement und neuester Video-Sicherheitstechnik über moderne Schließsysteme bis hin zur Drohnenabwehr.
Alle Details
protekt 2019: Rechtlicher Rahmen und konkrete Maßnahmen zum Schutz Kritischer Infrastrukturen
Durch die komplexe Vernetzungsstruktur sowie die immense Bedeutung für das gesellschaftlich-friedliche Zusammenleben beziehungsweise für den wirtschaftlichen Erfolg in einer globalisierten Welt ist ein effektiver Schutz von Kritischen Infrastrukturen notwendig. Denn Hackerangriffe, Hardwaredefekte, mangelhafte Software oder auch Bedienfehler können sehr schnell zu ernsthaften IT-Ausfällen führen und sich damit auch auf andere Sektoren schwerwiegend auswirken. Die Konferenz protekt, die am 12. und 13. November 2019 in Leipzig zum vierten Mal stattfindet, nimmt diese Themen in den Fokus und ist für Betreiber kritischer Infrastrukturen eine zentrale Plattform für den Wissenstransfer und zum gemeinsamen Fachaustausch. Sie wendet sich als einzige Fachveranstaltung an alle KRITIS-Sektoren und verzahnt IT-Sicherheit und physischen Schutz.
Alle Details
protekt 2019: Breites Konferenzprogramm mit starken Vorträgen und renommierten Experten
Der Schutz kritischer Infrastrukturen wird in der globalisierten und vernetzten Welt zu einem Schwerpunkt der Sicherheitsbemühungen. Vorfälle, die zu Beeinträchtigungen im Betrieb oder sogar vorübergehenden Ausfällen führen, können schnell Wirtschaft und Gesellschaft enorm gefährden. Die Konferenz protekt, die am 12. und 13. November 2019 in Leipzig zum vierten Mal stattfindet, widmet sich diesem Thema und gibt Betreibern kritischer Infrastrukturen eine zentrale Plattform für den Wissenstransfer und zum gemeinsamem Fachaustausch. Sie wendet sich als einzige Fachveranstaltung an alle KRITIS-Sektoren und verzahnt IT-Sicherheit und physischen Schutz. In Vorträgen werden sowohl Schwerpunktthemen der beiden Bereiche beleuchtet, als auch übergreifende Fragestellungen ausführlich behandelt. Die Teilnehmer erwartet ein hochkarätiges Konferenzprogramm, das aktuelle gesetzliche Regelungen genauso in den Fokus nimmt wie die Themen Krisenvorsorge und -management, Bedrohungsszenarien, Risikomanagement und Notfallplanung.
Alle Details