Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Social Engineering – die psychologische Risikokomponente in Zeiten von Cyber Crime

    14.11.18 | 09:00 – 09:40 Uhr

    Veranstaltungsort
    Weißer Saal
    Referent

    Advisory Lead Resilient Workforce, DXC Technology (Schweiz)
    Herr Marcus Beyer

    Sprachen:
    Deutsch
    Kurzbeschreibung

    Alle reden von Cyber Crime, den Angriffen aus dem Netz, von Cyber Kriminellen und illegalen Malwarekäufen im DarkNet – und verliert vielleicht dabei die physischen, manipulativen und analogen Angriffsmethoden völlig aus den Augen. Man wiegt sich gar in einer Scheinsicherheit, da das Böse nur noch im Cyberraum zu verorten ist. Aus den Augen - aus dem Sinn? Natürlich funktioniert Social Engineering genau so gut wie immer schon. Die sozialen Einfalltore bei den Mitarbeitenden sind sperrangelweit offen – und werden auch weiterhin ausgenutzt. Marcus Beyer berichtet über Fälle und Szenarien aus seiner Zeit als Social Engineer und versucht den Bogen zu spannen zu Angriffsmethoden von heute – denn Beides in der Kombination – also Analog und Digital – sind den James-Bond-liken Spionagetechniken haushoch überlegen. Er berichtet über Fälle aus KRITIS-Unternehmen – anonymisiert – und den daraus getroffenen Lehren und Maßnahmen in den jeweiligen Organisationen.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten